THL Chemie - Gefahrgutaustritt/Eging am See

Ätzende Flüssigkeit ausgelaufen: Großeinsatz in Gewerbegebiet

http://www.youtube.com/watch?v=S7-PWAmrTGk

Großeinsatz am Samstagmorgen in Eging am See (Landkreis Passau). Wie ein Polizeisprecher gegenüber der PNP bestätigte, trat in einer Halle im Gewerbegebiet Kollmering eine "ätzende Flüssigkeit" aus. Rund 200 Einsatzkräfte waren vor Ort. Gefahr für die Bevölkerung oder der Umwelt habe jedoch nicht bestanden.

Laut dem Polizeisprecher wollte ein Lagermitarbeiter mit einem Gabelstapler einen Behälter von einem Regal holen. Dabei habe er den Behälter, in dem eine "ätzende Flüssigkeit" war, angestochen, so der Sprecher. Nach Angaben der Einsatzkräfte vor Ort seien rund 40 Liter des Stoffes ausgelaufen.

Unter Einsatz von Chemikalienschutzanzügen gelang es Einsatzkräften des Gefahrgutzuges Nord der Feuerwehr, die Flüssigkeit zu binden. Verletzt wurde bei dem Vorfall niemand. Um welchen Gefahrenstoff es sich genau handelt, konnte ein Polizeisprecher auf Nachfrage zunächst nicht sagen. Das Gelände war während des Einsatzes in einem Radius von etwa 50 Metern abgesperrt.

Bericht aus PNP.de 14.12.2019  8:30 Uhr


Einsatzart Technische Hilfeleistung
Alarmierung Gefahrgutaustritt/Eging am See Lagerhalle
Einsatzstart 14. Dezember 2019 06:51
Mannschaftstärke 17
Einsatzdauer 3 Std.
Fahrzeuge LF 20 (LF20/16)
Pulver P 250
MTW
Alarmierte Einheiten FF Eging am See
FF Kirchberg vorm Wald
FF Tittling mit
FF Hutthurm
FF Salzweg
FF Fürstenstein mit Anhänger Ölschaden
FF Straßkirchen mit Anhänger P250
FF Büchl mit Anhänger Dekon
FF Hofkirchen mit Messeinheit
KBR 1, KBI 4, KBM 4.3/4.1/4.2/1.2 (Atemschutz), 1/5 (Gefahrgut),
Rettungsdienst, Polizei