B 4 - Dachstuhlbrand in Hutthurm

Bericht von PNP-online vom 16.11.2019

Ein offener Dachstuhlbrand hat sich am Freitagabend gegen 18 Uhr im Gewerbepark in Hutthurm (Landkreis Passau) ereignet. Dabei ist eine Halle in Brand geraten, in der sich ein Blockheizkraftwerk befindet, mit dem die umliegenden Firmen beheizt werden.

Etwa ein Drittel der Halle ist im Bereich des Dachstuhls durchgebrannt. Bereits um 18.30 Uhr war der Brand komplett gelöscht. Personen waren keine in Gefahr. Wie die Polizei mitteilt, war neben dem Blockheizkraftwerk auch eine Holzvergasungsanlage und eine Hackschnitzelheizung installiert. Im Bereich der sogenannten "Fackel", mit der aufbereitetes Holzgas ins Freie abgelassen und verbrannt wird, sei der Brand aus bislang unbekannten Gründen ausgebrochen.

Nach ersten Schätzungen der Polizei ist ein Schaden von rund 45.000 Euro entstanden. Die Kriminalpolizei hat Ermittlungen aufgenommen, um die Brandursache zu klären.

Vor Ort waren 106 Feuerwehrleute - von der Feuerwehr Leoprechting sowie von den Feuerwehren Hutthurm, Straßkirchen, Großthannensteig und Büchlberg. Mit dabei war auch der Kreisbrandmeister für den Bereich Atemschutz Sebastian Mayer, der koordinierte, wie die Feuerwehrleute in den Dachstuhl hinaufstiegen, um das Feuer zu löschen. Gleichzeitig war die Drehleiter der Hutthurmer Feuerwehr im Einsatz, von der aus die Feuerwehrleute von oben den Brand bekämpften.

 

Bild 3,4 und 5 von der FF Hutthurm


Einsatzart Brand
Alarmierung B 4 - Dachstuhlbrand in Hutthurm
Einsatzstart 15. November 2019 17:48
Mannschaftstärke 22
Einsatzdauer 2 Std.
Fahrzeuge LF 20 (LF20/16)
TSF
MTW
Alarmierte Einheiten FF Hutthurm
FF Leoprechting
FF Strasskirchen
FF Großthannensteig
FF Büchlberg
KBI
KBM